www.tester-toplist.de - Die besten Produkttest-Seiten und -Blogs

Kishwar Desai Das geliehene Kind

Ebenfalls über das Random House Bloggerportal bekam ich das Buch von Kishwar Desai

Das geliehene Kind Ein Fall für Simran Singh zum rezensieren, das im Original 2012 ,

als deutsche Erstveröffentlichung im September 2014 erschienen ist.

 

Also from the Random House Bloggerportal is the book from Kishwar Desai

The borrowed child a case for Simran Singhthat was published in the original 2012,

and in   German  in September, 2014.

 

 

Im indischen Delhi kommt ein Mädchen zur Welt, das von einer Leihmutter ausgetragen wird und

das sehnsüchtig erwartet wird von seinen europäischen Eltern, die aus London stammen.

 

Leider kommt das Wunschkind krank auf die Welt, es ist mit HIV infiziert. Da die Eltern des Babys

kurz nach der Geburt unter mysteriösen Umständen bei einem Autounfall sterben, macht sich die engagierte Sozialarbeiterin und sehr gute Freundin der Klinikgründer daran, die Hintergründe des Todes zu klären.

 

Auf der Suche nach Antworten und Eltern für die kleine Amalia, deckt sie illegale und skrupellose Machenschaften der Babyindustrie auf, die aus dem verzweifelten Kinderwunsch von den Paaren Profit macht.

 

Einigen Menschen , denen sie während ihrer Recherchen begegnet , gehen dafür über Leichen.

 

Dieses muss Simran, die sich auf die Spur des verstorbenen Paares macht, in London am eigenen Leib erfahren, da ihr jemand nach dem Leben trachtet und sie dabei verletzt.

 

Ich habe mich noch nie mit der hier im Buch als Babyindustrie bezeichneten „Branche“ auseinandergesetzt, finde das gelesene aber ziemlich heftig.

 

Herausgegenommen ist ein spannender Kriminalroman, der laut der Autorin des Buchs auf Fakten beruht. Zwar hat die Autorin die Namen zum Schutz der realen Personen geändert, aber die Vorkommnisse, wie z.B. der bizarre Embryoraub am Flughafen von Mumbai, haben tatsächlich statt gefunden.

 

 

Es handelt sich um den zweiten Fall der Hauptfigur Simran Singh, die bei den indischen Frauen

Kultstatus geniesst.

 

Die Autorin Kishwar Desai ist in Indien aufgewachsen und lebt heute mit ihrem Ehemann Meghnad Desai in London.

Sie hat viele Jahre als TV-Journalistin, Nachrichtenkorrespondentin, Produzentin und Ceo eines Fernsehsenders gearbeitet.

 

 

In Delhi, India, a girl is born, which is discharged from a surrogate mother and

which is eagerly awaited by his European parents, who are from London.


Unfortunately, the desired child isborn sick, it is infected with HIV. Since the baby's parents died

shortly after the birth  under mysterious circumstances in a car accident, the committed social worker and

very good friend of  thehospital founder ,sets out to clarify the reasons of death.
 

Looking for answers and parents for the small Amalia, she uncovers illegal and unscrupulous machinations of the baby industry, which makes profit with the desperate desire for children of the couples .


Some people they met during their research, go for it over corpses.


This must Simran, which sets out to trace the deceased couple, experienced in London firsthand because her someone aspires to the life and injured.


I've never dealt with the "industry" referred to in the book as a baby industry here, find the read but pretty intense.


Extracted Gege Exception is an exciting detective story, which is based on facts, according to the author of the book. Although the author has changed the names to protect real people, but the incidents such as the bizarre embryo robbery at the airport in Mumbai, have actually taken place.



This is the second case of the main character Simran Singh, who at the Indian Women

Cult enjoys.


The author Kishwar Desai grew up in India and now lives with her husband Meghnad Desai in London.

She has worked for many years as a television journalist, news correspondent, producer and ceo of a TV channel.

 

 

ISBN: 978-3-442-74757-3

 

www.btb-verlag.de

www.facebook.com/btbverlag

http://www.randomhouse.de

 

 

Sponsored Post

Kategorie: alle Artikel (1) | Blog (0)

Kommentar (23.10.2015 19:55:04)

Hallo,

 

ich freue mich sehr, das Du meinen Bericht gelesen hast.

Wenn Du möchtest, hinterlass mir doch einen Kommentar unter diesen Zeilen.

 

Viele herzliche Grüße

 

Nicole

Kommentare ansehen
 

Nach oben