www.tester-toplist.de - Die besten Produkttest-Seiten und -Blogs

B.SchäferMeineNachmittagemitEvaÜberLebennach

Über das Randomhouse Bloggerportal habe ich ein  Buch zum rezensieren erhalten, das mich sehr interessierte und das sich deutlich von anderen Bücher abhebt, die sich mit Konzentrationslagern, den Taten der Nazis usw. beschäftigen:

Bärbel Schäfer Meine Nachmittage mit Eva Über Leben nach Auschwitz.

 

Vielen herzlichen Dank an Randomhouse und den Gütersloher Verlag.

 

About  the Randomhouse bloggerportal i received a book to review, which interested me very much and stands out clearly from other books dealing with concentration camps, the acts of the Nazis, etc.:

Bärbel Schäfer Meine Nachmittage mit Eva Über Leben nach Auschwitz.



Many thanks to Randomhouse and the Gütersloher publishing house.

 

 

Bevor ich Euch über das Buch erzähle, möchte ich Euch gerne die Autorin des Buchs und die Frau vorstellen , von der das Buch handelt.

 

Eva Szepesi, Jüdin , 1932 in Budapest geboren, kam am 2. November 1944 in Auschwitz an und  wurde im Alter von 12 Jahren am 27.1.1945 durch einen russischen Soldaten befreit.

Vorher hatte sie eine Woche lang ohne Essen und Trinken in der Kälte zwischen Leichen ausgeharrt, sie gehört sie zu den nur rund 400 Personen, die als Kinder die Haft in Konzentrationslagern überlebten, den sogenannten „child survivors“.

Über 50 Jahre war sie nicht in der Lage,  aus dieser Zeit zu berichten , heute gibt sie dem unfassbaren Schrecken des Holocaust ein Gesicht.

 

Bärbel Schäfer geboren in  Bremen geboren, bekannt als Moderatorin aus TV und Hörfunk, Journalistin und Autorin mehrerer erfolgreicher Sachbücher zu gesellschaftlichen Themen, zuletzt "Ist da oben jemand? Weil das Leben kein Spaziergang ist".

 

Jeden Sonntag ist sie in hr3 im Gespräch mit einem prominenten Talk-Gast und führt Interviews für die emotion-Serie "Mann, was fühlst du?". Sie ist verheiratet mit dem Publizisten und Fernsehmoderator Michel Friedman verheiratet und hat zwei Kinder.

 

Der Grund, das sie ihr Schweigen brach, war der Besuch von ihr und ihren Töchtern in Auschwitz , zum 50jährigen Jahrestag der Befreiuung.

Seitdem engagiert sie sich  an Schulen und anderen öffentlichen Einrichtungen , indem sie über ihre Lebensgeschichte erzählt und Schulklassen beim Besuch von Gedenkstätten begleitet.

 

Aus der Ankündigung zu dem Buch übernehme ich ein paar Zeilen:

Zwei Frauen, zwei Generationen, zwei Erfahrungswelten: Bärbel Schäfer und die 85-jährige Eva Szepesi. Eva trägt eine tätowierte Nummer auf dem Unterarm. Sie war erst elf Jahre alt, als sie allein vor den Nazis fliehen musste und schließlich nach Auschwitz gebracht wurde ...

 

Bärbel Schäfer besucht ihre Freundin Eva jeden Mittwoch und die beiden Frauen unterhalten sich über Themen wie Gewalt, Schrecken ,  Angst  aber auch über Freundschaft, Toleranz, Geborgenheit und Respekt.

 

Eva ist eine der letzten Überlebenden eines Konzentrationslagers und so ist es wichtig, das auch ihre Geschichte , ebenso wie die der vielen anderen Juden , festgehalten wird um den nachfolgenden Generationen vermitteln zu können, was damals passiert ist.

 

Ich habe mich schon immer für das Schicksal der vielen Juden interessiert , verursacht durch Familienangehörige wie meinen Opa , der im ersten Weltkrieg noch Kind war und im zweiten Weltkrieg mit gekämpft hat.

Oft haben wir uns gewundert, warum er immer wieder die gleichen Geschichte erzählte und alles was er erzählte , von Geburtstagen war, die sie an der Front gefeiert haben, das die Milch nach Fisch schmeckte, weil der Koch die Fischköpfe an die Kühe verfüttert hat und solche Dinge.

 

Erst als meine Geschwisster und ich älter wurden, wurde uns klar, das er dadurch wahrscheinlich alles verdrängt hat, denn wer im Krieg gekämpft hat, hat getötet und genug Menschen sterben sehen.

 

Erschienen ist das überaus wichtige und interessante Buch am 23.10.2017 im Gütersloher Verlagshaus

 


Before I tell you about the book, I'd like to introduce you to the author of the book and the woman the book is about.

Eva Szepesi, Jewish, born in Budapest in 1932, arrived in Auschwitz on 2 November 1944 and was freed at the age of 12 on 27.1.1945 by a Russian soldier.

Previously, she had spent the week without food and drink in the cold between corpses, she is one of only 400 people who survived as children in detention in concentration camps, the so-called "child survivors".

For over 50 years, she has not been able to report from this period, today she gives a face to the incredible horror of the Holocaust.

Bärbel Schäfer was born in Bremen, is known as a TV and radio presenter, journalist and author of several successful non-fiction books on social topics, most recently "Is there someone up there because life is not a walk"?

Every Sunday in hr3 she is talking to a celebrity talk guest and conducts interviews for the emotion series "Man, what are you feeling?". She is married to journalist and television presenter Michel Friedman and has two children.

The reason she broke her silence was the visit of her and her daughters to Auschwitz, the fiftieth anniversary of the liberation.

Since then she has been involved with schools and other public institutions, telling stories about her life and accompanying school classes visiting memorial sites.

From the announcement to the book, I take a few lines:

Two women, two generations, two worlds of experience: Bärbel Schäfer and the 85-year-old Eva Szepesi. Eva wears a tattooed number on her forearm. She was only eleven years old when she had to flee alone from the Nazis and was finally taken to Auschwitz ...

Bärbel Schäfer visits her friend Eva every Wednesday and the two women talk about topics such as violence, horror, fear but also about friendship, tolerance, security and respect.

Eva is one of the last survivors of a concentration camp and so it is important that her story, as well as that of many other Jews, is recorded to convey to the following generations what happened then.

I have always been interested in the fate of many Jews, caused by family members such as my grandfather, who was still a child during the First World War and who fought in World War II.

We've often wondered why he told the same story over and over again, and everything he told us was from birthdays they celebrated at the front, which tasted like milk after fish, because the cook fed the fish heads to the cows and such things.

It was not until my siblings and I got older that we realized that it probably drove everything out because those who fought in the war have killed and seen enough people die.

The most important and interesting book was published on 23.10.2017 at the Gütersloh publishing house.

 

ISBN: 978-3-579-08685-9

 

www.randomhouse.de

 

 

Sponsored Post

unbezahlteWerbung

Kategorie: alle Artikel (1) | Blog (0)

Kommentar (23.10.2015 19:55:04)

Hallo,

 

ich freue mich sehr, das Du meinen Bericht gelesen hast.

Wenn Du möchtest, hinterlass mir doch einen Kommentar unter diesen Zeilen.

 

Viele herzliche Grüße

 

Nicole

Kommentare ansehen
 

 

 

Nach oben